Seit einigen Jahren hat der 3D Druck auch in kleineren Firmen und sogar im privaten Haushalten einzug gehalten. Nicht nur in FabLabs wo sich Geeks die Klinke in die Hand drücken.

Ein immer weiter fallender Preis für Bausätze und immer größere Detailtreue bei Fertiggeräten locken Kunden an.

Seit gut 2 Jahren beobachte ich die Szene mal mehr, mal weniger genau. Aber leider war meist dann doch Zeit und Geld nicht vorhanden um sich etwas „brauchbares“ anzuschaffen.

Die Bausätze werden immer „Idiotensicherer“ und jeder der schon einmal einen Ikeaschrank erfolgreich zusammengebaut hat, eine Lampe an die Decke geschraubt und ansonsten auch ein Maßband und Messschieber (im Volksmund auch Schieblehre genannt) ablesen kann. Der darf bei den neuen Bausätzen durchaus sich Hoffnungen machen, auf einen erfolgreichen Zusammenbau.

Dieses Jahr war es dann endlich auch bei mir soweit. Ein Angebot von ELV für einen Velleman K8400 hatte förmlich um meine Gunst gebuhlt. Der Finanzminister in Form meiner Frau hatte dann auch noch grünes Licht gegeben. Ja geradezu gedrängt darauf das Teil zu bestellen.

Also trotz allem mit einem mulmigen Gefühl die Bestellung abgesendet. Es ist ja trotz allem viel Geld was man im dümmsten Fall in den Sand setzt.

Nach einem Tag war der Drucker dann auch schon da. Sehr schnelle Lieferung von ELV und der Post.

Der Karton musste dann natürlich im Kreise der Familie erst einmal geöffnet werden. Ein erster Überblick erfolgte und war trotz allem ziemlich übersichtlich gehalten. Alle Baugruppen in einzelne Gebinde verpackt und zusätzlich noch einmal die einzelnen Teile wie Schrauben usw. in separaten Tüten verstaut.

Die Schritt für Schritt Anleitung wurde vor Bestellung bereits heruntergeladen und auf über 300 Seiten durchgeblättert.

Auch wenn diese Anleitung wegen 300 Seiten erste einmal abschreckt so ist sie dennoch genau richtig. Es ist wirklich, aber auch wirklich alles genau erklärt mit großen Farbbildern zu fast jedem Arbeitsschritt. Perfekt Velleman! Kann man fast nicht mehr besser machen.

Aufbauzeit waren ca 3 Tage, jedoch mit entsprechender Pausen. Es fehlte hier mal ein Werkzeug, oder dort wurde vergessen Filament mit zu bestellen und so wurden die ein oder anderen Abstecher zu Baumarkt und Conrad unternommen.IMG_20150807_110019

IMG_20150807_115237

IMG_20150807_143201

Überblick über den Aufbau und erstes Fazit dazu erhaltet ihr in den nächsten Tagen von mir